Question: Wie bekommt man Rasen wieder grün?

Für eine optimale Rasenpflege sollten Sie die Halme nach dem Winter zunächst ein wenig auswachsen lassen, ehe Sie das erste Mal mähen. Spätestens bei diesem Schnitt sollten Sie liegen gebliebenes Laub entfernen: Nur mit ausreichend Luft und Licht wird der Rasen auch wirklich grün.

Wie kann man verbrannten Rasen retten?

Um den verbrannten Rasen zu retten, wartet man eine Niederschlagsperiode ab. Anschließend wird der Rasen gemäht und gedüngt. Zu dieser SOS-Kur für den Rasen rät die Sächsische Gartenakademie. Die Rasendecke ist damit in der Lage, sich zu regenerieren und kann dann auch Unkräuter im Wachstum wieder überholen.

In welchem Abstand kann man Rasen Düngen?

Optimal ist es, wenn ein Rasen in der Gartensaison von März bis Oktober ca. 4x mit einem Rasen-Langzeitdünger gedüngt wird. Der Abstand zwischen den einzelnen Düngungen sollte bei 8 – 10 Wochen liegen.

Kann man den Rasen Überdüngen?

Ein eindeutiger Hinweis für eine Überdüngung sind gelbe Streifen im Rasen. Sie entstehen typischerweise beim Düngen mit dem Streuwagen, wenn sich die Bahnen überlappen: So bekommt ein Teil der Rasengräser die doppelte Nährstoffration.

Was tun gegen gemeine Rispe im Rasen?

Um dem Wildgras Herr zu werden, hilft nur, den Rasen mehrfach kurz zu mähen, zu mulchen und anschließend komplett zu vertikutieren. Ergänzt wird die Kur durch das Nachsäen von Rasen und ausreichender Bewässerung der Rasensaat. Ziel ist es, gewünschte Rasengräser zu stärken und das Wildgras zu schwächen.

Wann verbrennt Dünger den Rasen?

Bei starker Überdüngung werden die Rasengräser erst gelb, dann braun und sterben schließlich flächig ab. Der Laie spricht dann vielleicht von „Verbrennungen“, tatsächlich ist es die hohe Konzentration von Düngesalzen im Boden, die den Wurzeln des Rasens zu schaffen macht.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us