Question: Was schadet den Zähnen?

Gummibärchen, Limo oder Chips: All das greift den Zahnschmelz an. Daher raten Experten, nach dem Essen Zähne zu putzen - aber richtig, denn falsches Putzen kann mehr schaden als nützen. Die richtige Ernährung spielt eine große Rolle für gesunde Zähne.

Was macht die Zähne kaputt?

Während Öl-Ziehen bei der Zahnpflege wahre Wunder wirken soll, da so ein Schutzfilm aufgebaut wird, der Keimen und Parodontose vorbeugt, sind ölige, fettige Lebensmittel wie Chips extrem schlecht für die Zähne. Denn die gekochte Stärke ist für die Zähne noch viel schädlicher und Karies fördernder als Zucker.

Was schädigt die Zähne am meisten?

1. No-Go: Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke. Schon als Kind lernen wir, dass Zucker und Süßigkeiten schädlich für unsere Zähne sind. Je größer der Konsum, desto höher ist das Risiko für Karies, einer Zahnerkrankung, bei der die äußere Zahnsubstanz durch Bakterien zerstört wird.

Was greift Zähne an?

Hierbei lösen die Säuren in unserer Nahrung – vor allem in den als vitaminreich und gesund hochgelobten Zitrusfrüchten und Obstsäften – Mineralstoffe aus dem Zahnschmelz heraus und zerstören die harte Zahnsubstanz. Säure- und zuckerhaltige Lebensmittel setzen also die Gesundheit unserer Zähne aufs Spiel.

Was ist gut für die Zähne?

Eine Ernährung für gesunde Zähne besteht also im besten Fall aus vitaminhaltigen und kalziumhaltigen Lebensmitteln, weist Fluorid auf und wenig bis gar kein Zucker. Zudem sollten Nahrungsmittel, die den Speichelfluss anregen, Teil des Ernährungsplans sein.

Welche Drogen sind schlecht für die Zähne?

Harte Drogen wie Kokain, Crack, Heroin und Crystal Meth können gravierende Auswirkungen auf die Mundgesundheit haben. Abhängigkeit und die damit verbundene Lebensweise führen zu ungünstiger, häufig kariogener Ernährung und mangelhafter Mundhygiene.

Welches Essen macht Zähne weißer?

Die Top 5 Lebensmittel für weiße ZähneAnanas. Kennen Sie dieses prickelnde Gefühl auf Zunge und Lippen, wenn Sie Ananas essen? Apfel. Der angelsächsische Volksmund weiß bereits: „An apple a day keeps the doctor away“. Karotte. Der Karotte wird nachgesagt, sie sei besonders gut für die Augen. Kurkuma. Wasser.Feb 13, 2020

Warum greift Säure die Zähne an?

Anders als bei Karies, wo die gefährlichen Säuren erst als Stoffwechselprodukt der im Mund lebenden Bakterien entstehen und danach den Zahn angreifen, schädigen die Säuren in Lebensmitteln den Zahn sofort. Betrifft die Erosion nur den Zahnschmelz, also die äußere Hülle des Zahns, bleibt sie meist noch schmerzfrei.

Warum ist Zucker nicht gut für die Zähne?

Die Mundbakterien an sich sind harmlos. Allerdings bilden sie in Verbindung mit Zucker Säure als Stoffwechselprodukt. Diese wiederum greift Ihren Zahnschmelz an und schädigt ihn nachhaltig. Entkalkt der Zahnstein, bildet sich die gefährliche Karies.

Ist Koks schlecht für Zähne?

Dauerhafter Kokainkonsum zerstört nicht nur Zähne und Gewebe. Auch der Verfall der Nasenschleimhäute, Nasenscheidewand sowie Schäden an Leber, Herz, Nieren, Lunge sowie Haut sind die Folge.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us