Question: Wie unterscheide ich lebensmittelmotten von kleidermotten?

Kleider- und Lebensmittelmotten unterscheiden sich vor allem in ihrem Aussehen: Kleidermotten besitzen im Gegensatz zu den Lebensmittelmotten keine dunklen Muster oder Flecken, sondern sind einfarbig strohgelb mit einem silbrigen Schimmer.

Wie unterscheiden sich Lebensmittelmotten von Kleidermotten?

Kleidermotten sind strohgelb und leicht silbrig glänzend. Die Falter haben keine Flecken oder Zeichnungen auf den Flügeln. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu anderen Mottenarten. Lebensmittelmotten hingegeben sind mehrfarbig, meist bräunlich, rötlich mit dunklen Punkten und Strichen.

Wie erkenne ich Lebensmittelmotten?

Von Lebensmittelmotten befallene Produkte erkennt man an dünnen, weißen Fäden in der Packung – die sogenannten Gespinste. Die Motten überziehen das Lebensmittel damit und verklumpen es. Die Schädlinge nisten sich gerne in Lebensmitteln wie Mehl, Reis, Müsli, Gewürzen, Dörrobst, Gebäck oder Schokolade ein.

Welche Motten habe ich?

Lebensmittelmotten und Kleidermotten lassen sich vergleichsweise einfach unterscheiden. Dörrobsmotten sind bräunlich gefärbt, mit schwarzen Mustern. Mehlmotten sind weiß-silbrig gefärbt und haben eine bräunliche bis schwarte Musterung. Kleidermotten sind hingegen silbrig und glänzen leicht.

Wo legen Lebensmittelmotten die Eier ab?

Die Falter paaren sich bereits unmittelbar nach dem Schlüpfen, betreiben also oft Inzest. Das Weibchen legt danach bis zu 400 Eier in enge Ritzen und Fugen ab. Bei Temperaturen um die 25 Grad Celsius dauert die Entwicklung von der Eiablage bis zum Schlupf des Falters rund sechs bis acht Wochen.

Wie erkenne ich die Mottenart?

Suchen Sie nach kleinen, unregelmäßigen Löchern oder kahlen Stellen in den Textilien. Oft erkennen Sie einen Mottenbefall aber an einer Ansammlung von mehreren Löchern auf wenig Raum. Unter dem Mikroskop betrachtet sind die Ränder der Löcher außerdem glatt und nicht faserig.

Wie kann ich erkennen woher die Lebensmittelmotten kommen?

Besonders Getreide, Gewürze, Nüsse, Hülsenfrüchte und Obst stehen bei Lebensmittelmotten auf dem Speiseplan. Woher kommen Motten in der Küche? Lebensmittelmotten gelangen über den Lebensmitteleinkauf in den Haushalt, wo sie von befallenen Produkten auf die heimischen Vorräte übergehen.

Woher weiß ich ob ich Kleidermotten habe?

Suchen Sie nach kleinen, unregelmäßigen Löchern oder kahlen Stellen in den Textilien. Oft erkennen Sie einen Mottenbefall aber an einer Ansammlung von mehreren Löchern auf wenig Raum. Unter dem Mikroskop betrachtet sind die Ränder der Löcher außerdem glatt und nicht faserig.

Wie findet man ein Mottennest?

Ein Mottennest ist mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Lediglich die Larven deuten auf einen Befall hin. Diese sind anfangs etwa 1 bis 1,5mm groß, verstecken sich in ruhigen Ecken und fressen natürliche Stoffe, wie beispielsweise Wolle. Schlägt die Falle an sollten Sie gründlich ausmisten.

Wann spricht man von mottenbefall?

Manchmal flattern die Tiere auf, wenn man einen Kleiderschrank öffnet oder das Licht anmacht. Doch meistens ist Mottenbefall erkennbar, weil sich Löcher an Stellen im Gewebe finden, die normalerweise nicht beschädigt werden können. Betroffen sind vor allem Wolle, Seide und Baumwollgewebe.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us