Question: Was versteht man unter kerbschlagzähigkeit?

Die Kerbschlagzähigkeit ist ein Maß für die Widerstandsfähigkeit eines Werkstoffs gegen eine schlagende (dynamische) Beanspruchung. Die Einheit ist die geleistete Kerbschlagarbeit bezogen auf die Bruchfläche in [J/cm²].

Was versteht man unter Kerbschlagarbeit?

Die Kerbschlagzähigkeit ist ein Maß für die Widerstandsfähigkeit eines Werkstoffs gegen eine schlagartige (dynamische) Beanspruchung. Die Einheit ist die geleistete Kerbschlagarbeit bezogen auf die Bruchfläche in Joule pro Flächeneinheit [J/cm²].

Was wird mit dem Kerbschlagbiegeversuch geprüft?

Der Kerbschlagbiegeversuch ist ein Verfahren der Werkstoffprüfung. Durch den Versuch nach DIN EN 10045 wird die Zähigkeit einer Materialprobe ermittelt. Ermittelt wird somit die Kerbschlagarbeit W in Joule, für einen bestimmten Werkstoff bei einer bestimmten Temperatur.

Was ist Schlagzähigkeit?

Die Schlagzähigkeit ist ein Maß für die Fähigkeit des Werkstoffes, Stoßenergie und Schlagenergie zu absorbieren, ohne zu brechen. Dabei bestimmen eine Vielzahl an Faktoren die Schlagfestigkeit eines Bauteils: Wandstärke.

Welche Einheit hat die Schlagzähigkeit?

Die Schlagzähigkeit beschreibt die Fähigkeit eines Werkstoffes, Stoßenergie und Schlagenergie zu absorbieren, ohne zu brechen. Die Schlagzähigkeit wird berechnet als das Verhältnis aus Schlagarbeit und Probekörperquerschnitt (Maßeinheit kJ/m²).

Warum wird der Kerbschlagbiegeversuch durchgeführt?

Der Kerbschlagbiegeversuch dient der Prüfung der Zähigkeit von Werkstoffen unter stoßartiger Belastung bei unterschiedlichen Temperaturen!

Wie ist die Übergangstemperatur definiert?

Die Übergangstemperatur bezeichnet eine Temperatur zwischen Hoch- und Tieflage eines Werkstoffes in Bezug auf seine Zähigkeitseigenschaften.

Welche Angaben müssen vor dem Kerbschlagbiegeversuch bekannt sein?

Angabe der Kerbschlagswerte Die Ergebnisdarstellung des Kerbschlagbiegeversuchs muss neben der Kerbschlagarbeit auch die Kerbform und eventuell das Arbeitsvermögen des Pendelschlagwerks (Wa) beinhalten. Letzterer Wert kann entfallen, wenn das Arbeitsvermögen dem Standardwert von 300 J entspricht.

Welche Neigung will man mit Hilfe des Kerbschlagbiegeversuchs nachweisen?

Der Kerbschlagbiegeversuch dient zur Beurteilung der Zähigkeit von Stahl und Stahlguß, er eignet sich vor allem für die Überwachung der Wärmebehandlung und für den Nachweis der Neigung zum Trennbruch (z.B. nach Alterung oder im anlaßspröden Zustand) sowie zur Untersuchung von Stumpfschweißnähten.

Was ist Kerbempfindlichkeit?

Die Kerbempfindlichkeit ist die Neigung eines Kunststoffes zur Neigung zur Rissweiterbildung an gekerbten Stellen, scharfen Kanten oder abrupten Wandstärkensprüngen, also an Stellen mit Spannungskonzentration. Deshalb wird die Kerbschlagzähigkeit an einer gekerbten Probe gemessen.

Welchen Einfluss hat die schlagartige Belastung beim Kerbschlagbiegeversuch?

Sie wird als Kerbschlagarbeit in Joule angegeben. Durch die schlagartige Belastung hat der Werkstoff nur eine sehr Kurze Verformungszeit –> es kommt leichter zu inneren Trennungen.

Was bedeutet Tieflage?

Die Tieflage ist die Phase innerhalb der ersten Zyklushälfte. Hier ist die Basaltemperatur eher niedrig. Kurz vor dem Eisprung gibt es häufig einen leichten Abfall der Basaltemperatur. Die Phase in der zweiten Zyklushälfte ist die Hochlage und dauert bis zur nächsten Menstruation an.

Welche Kenngrößen können beim Kerbschlagbiegeversuch ermittelt werden?

Im Kerbschlagbiegeversuch wird das Verhalten eines länglichen Quaders, der einseitig gekerbt (meist V-, seltener U-Kerbe) und im temperierten Zustand (gekühlt oder erwärmt) ist, bei hoher Verformungsgeschwindigkeit (Schlagbeanspruchung) untersucht.

Was ist laterale Breitung?

Eine weitere Größe aus diesem Versuch ist die seitliche Breitung. Damit sind Ausbauchungen am Rand der Probe gemeint, welche die Breite der Probe vergrößern.

Welche Angaben bzw Größen müssen vor dem Kerbschlagbiegeversuch bekannt sein?

Angabe der Kerbschlagswerte Die Ergebnisdarstellung des Kerbschlagbiegeversuchs muss neben der Kerbschlagarbeit auch die Kerbform und eventuell das Arbeitsvermögen des Pendelschlagwerks (Wa) beinhalten. Letzterer Wert kann entfallen, wenn das Arbeitsvermögen dem Standardwert von 300 J entspricht.

Welche Kerbform ist beim Kerbschlagbiegeversuch zu bevorzugen?

Kerbformen für den Kerbschlagbiegeversuch nach Charpy Die Kerbform B mit einem Kerbradius von 1 mm ist dabei für spröde Kunststoffe vorgesehen, während Typ A und C für zähere Werkstoffe angewendet werden sollten.

Was ist der Kerbgrund?

Es ist ein örtliches, lokales Konzept für Berechnungen und Versuche, das nur für bestimmte Stellen am Bauteil aussagekräftig ist. Betrachtet wird der Kerbgrund, die höchstbeanspruchte Stelle, an der das Bauteil unter Spannungs- oder Dehnungslast brechen kann.

Wie kann die Kerbwirkung reduziert werden?

Schweißnahtübergänge haben durch ihre geometrische Form und durch Zugspannungen aufgrund des Erkaltungsprozesses eine starke Kerbwirkung. Diese kann durch Bearbeitung mittels Hochfrequenzhämmern sehr effektiv reduziert werden.

Wie nimmt die Zerteilgeschwindigkeit Einfluss auf die Kerbschlagsarbeit?

Einfluss der Schlaggeschwindigkeit auf die Kerbschlagsarbeit Trifft der Pendelhammer nämlich mit höheren Geschwindigkeiten auf die Probe, so wird der eher Sprödbruch begünstigt und die Kerbschlagwerte nehmen ab. Bei hohen Zerteilgeschwindigkeiten wird der Sprödbruch begünstigt!

Hat die kurze Verformungszeit des Kerbschlagbiegeversuchs einen Einfluss auf die Zähigkeit der Probe?

Die von der Probe aufgenommene Schlagarbeit wird gemessen. Sie wird als Kerbschlagarbeit in Joule angegeben. Durch die schlagartige Belastung hat der Werkstoff nur eine sehr Kurze Verformungszeit –> es kommt leichter zu inneren Trennungen.

Was heißt Übergangstemperatur?

Die Übergangstemperatur bezeichnet eine Temperatur zwischen Hoch- und Tieflage eines Werkstoffes in Bezug auf seine Zähigkeitseigenschaften.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us