Question: Wie betreibe ich jemanden in der Schweiz?

Zuständige Behörde. Sind Sie Gläubigerin oder Gläubiger, so müssen Sie das Betreibungsbegehren beim Betreibungsamt am Wohnort der Schuldnerin oder des Schuldners einreichen. Wenn es sich bei der Schuldnerin um eine juristische Person handelt, reichen Sie das Gesuch beim Betreibungsamt am Sitz der Firma ein.

Was kostet eine Betreibung in der Schweiz?

Die Gebühren variieren je nach Kanton und hängen von der Höhe der Forderung ab. Für einen Betrag von weniger als CHF 10000 muss man mit CHF 50 bis CHF 100 rechnen.

Wie betreibe ich jemanden in Deutschland?

„Betreibungsverfahren“ kann in Deutschland aufgenommen werden, indem man das betreffende Rechtsöffnungsurteil beim zuständigen deutschen Landgericht für vollstreckbar erklären lässt. Das Vollstreckbarerklärungsgesuch muss allerdings innert der 1-​jährigen Frist seit Anhebung der Betreibung in der Schweiz gem.

Kann man jemanden betreiben?

Die Betreibung ist die schweizerische Form der Zwangsvollstreckung, um Geldforderungen einzutreiben. Es müssen keine besonderen Voraussetzungen für eine Betreibung erfüllt sein. In der Schweiz kann eine Betreibung völlig grundlos erfolgen. Dass heisst, in der Schweiz kann jeder jeden jederzeit betreiben.

Wann kann man jemand betreiben?

Der Schuldner kann diese nur abwenden, wenn er Gründe geltend macht, welche die Schuldanerkennung entkräften oder Mängel am Verfahren darlegen. Gelingt ihm dies, liegt es am Gläubiger, die Anerekennungsklage zu erheben. Es wird dann in einem Zivilprozess entschieden, ob die Forderung tatsächlich besteht.

Ist ein Zahlungsbefehl schon eine Betreibung?

Wird man betrieben, stellt das Betreibungsamt dem Schuldner (derjenige, der betrieben wird) einen Zahlungsbefehl zu. Der Zahlungsbefehl enthält die Aufforderung, die Schuld entweder innert 20 Tagen zu bezahlen oder innert 10 Tagen Rechtsvorschlag zu erheben.

Kann mich ein Inkasso betreiben?

3 Muss das Inkassobüro zuerst dreimal mahnen, bevor es betreiben darf? Nein. Jedermann kann jeden Beliebigen mit oder ohne Mahnung betreiben. Das Betreibungsamt prüft nicht, ob eine Forderung berechtigt ist oder nicht.

Kann man als Privatperson jemanden betreiben?

WELCHE RECHTE UND PFLICHTEN HABE ICH BEIM EINLEITEN EINER BETREIBUNG? Grundsätzlich gibt es keine Vorschriften oder Normen, welche vor einer Betreibung berücksichtigt werden müssen. Jede Gesellschaft oder Privatperson kann eine andere Gesellschaft oder Privatperson betreiben.

Was muss ich tun um jemanden zu betreiben?

Wenn es sich bei der Schuldnerin um eine juristische Person handelt, reichen Sie das Gesuch beim Betreibungsamt am Sitz der Firma ein. Das Betreibungsamt stellt dann den Zahlungsbefehl (die Aufforderung, den geschuldeten Betrag zu bezahlen) aus und stellt ihn der Schuldnerin oder dem Schuldner zu.

Kann man jemand betreiben ohne Vertrag?

Kann ich jemanden betreiben? Das schweizerische Betreibungsrecht gewährt jeder und jedem die Möglichkeit, eine Betreibung einzuleiten. Es braucht dafür keinen Nachweis, dass die Forderung berechtigt ist.

Wie lange kann ein Fortsetzungsbegehren gestellt werden?

Ist die Betreibung nicht durch Rechtsvorschlag oder gerichtlichen Entscheid eingestellt oder ist ein allfälliger Rechtsvorschlag beseitigt worden, so kann die Gläubigerin oder der Gläubiger frühestens 20 Tage nach Zustellung des Zahlungsbefehls das Fortsetzungsbegehren stellen.

Wird ein Zahlungsbefehl eingetragen?

Jede Betreibung wird im Betreibungsregister vermerkt Der Eintrag erfolgt auch dann, wenn die Betreibung nicht gerechtfertigt ist. Auf dem Betreibungsregisterauszug sind alle Betreibungen der letzten fünf Jahre aufgeführt. Auch bezahlte Forderungen bleiben weiterhin im Register eingetragen.

Was passiert nach dem Zahlungsbefehl?

Nach Erhalt des Zahlungsbefehls hat der Schuldner 10 Tage Zeit Rechtsvorschlag zu erheben. Damit bestreitet er das Vorhandensein der Schuld. Sollte dies der Fall sein, muss der Gläubiger das Betreibungsverfahren mittels Rechtsöffnungsbegehren weiterführen und belegen, dass die Forderung tatsächlich besteht.

Was kann man gegen ein Inkasso machen?

Das Geschäft von Inkassofirmen ist das Eintreiben von unbezahlten Forderungen. Inkassobüros werden für Gläubiger tätig. Manchmal kaufen sie die Forderung und treten selbst als Gläubiger auf.

Wann ist ein Inkasso berechtigt?

Eine unbestrittene und fällige Forderung des Gläubigers ist die einzige notwendige Voraussetzung für die Beauftragung eines Inkassounternehmens. Wenn die Rechnung fällig ist und der Kunde nicht zahlt, kann ein Unternehmen sein Forderungsmanagement an einen Dienstleister abgeben und einen Inkasso-Service beauftragen.

Was darf das Betreibungsamt nicht?

Was für den Schuldner und seine Familie zum Leben notwendig ist, darf nicht gepfändet werden. So dürfen Gegenstände (z.B. Hausgeräte, Möbel etc.) nicht gepfändet werden, wenn diese unentbehrlich für den Schuldner und seine Familie sind.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us