Question: Warum werden Männer eifersüchtig?

Welche Schaltkreise bei Eifersucht im Gehirn anspringen, hängt offenbar auch vom Geschlecht ab, wie japanische Forschende 2006 herausfanden. Männer zeigen vermehrte Aktivität in der Amygdala und im Hypothalamus – Regionen, die mit aggressivem und sexuellem Verhalten in Verbindung gebracht werden.

Warum sind manche Menschen eifersüchtig?

Die Forschung hat Belege gefunden, dass verschiedene Faktoren Eifersucht begünstigen, zum Beispiel: geringes Selbstwertgefühl, generelle Ängstlichkeit, Unsicherheit, hohe Abhängigkeit vom Partner und ein Gefühl von Unzulänglichkeit gegenüber dem Partner.

Was ist eine pathologische Eifersucht?

„Pathologische Eifersucht kann Ausdruck von ganz unterschiedlichen Störungen sein“, sagt Oberbauer. Suchterkrankungen, etwa Alkoholismus, Depressionen, Angststörungen und Psychosen können einen Menschen extrem eifersüchtig werden lassen.

Was bedeutet Eifersuchtswahn?

Der Eifersuchtswahn (auch Othello-Syndrom oder eheliche Paranoia) ist die wahnhafte Überzeugung von der Untreue des Lebenspartners.

Wann ist es Eifersucht?

Bei erwachsenen Personen kann Eifersucht etwa auftreten, wenn der Partner mit einem anderen Menschen flirtet, Vertraulichkeiten austauscht oder mehr Aufmerksamkeit, Vertrautheit oder Wertschätzung entgegenbringt und der Beobachter dies als Gefährdung der eigenen Beziehung wahrnimmt.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us