Question: Wann ist Kindesunterhalt steuerpflichtig?

Wer nach einer Trennung für das gemeinsame Kind Kindesunterhalt zahlt, kann diesen steuerlich geltend machen. Das erfolgt laut § 33a EStG als außergewöhnliche Belastung. Hier beträgt die Höchstgrenze 9.408 Euro (2020) je Kind und Kalenderjahr bzw. 9.744 Euro ab dem Jahr 2021.

Ist Kindesunterhalt zu versteuern?

Keine Versteuerung vom Unterhaltsempfänger Erhält ein Elternteil, z. B. die Mutter, vom Kindesvater Unterhaltszahlungen für ein Kind, müssen diese Einkünfte weder in der Steuererklärung angegeben noch versteuert werden. Kindesunterhalt ist im Gegensatz zum Ehegattenunterhalt immer steuerneutral!

Wie wird Unterhalt besteuert?

Unterhaltszahlungen sind immer zu versteuern Der Unterhaltsempfänger muss seinerseits auch die erhaltenen/bezahlten Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung als sonstige Einkünfte gem. § 22 Nr. 1a EStG versteuern.

Wird Kindesunterhalt als Einkommen angerechnet?

Demzufolge zählt Unterhalt nicht als Einkommen, ebenso wenig wie Kindergeld und Hartz IV-Leistungen. Achtung: Wenn ein Student keinen Unterhalt seitens der Eltern erhält, sondern BAföG bezieht, geht somit dessen Unterhaltsanspruch gegen seine Eltern auf den Staat über.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us