Question: Wie fängt die Schuppenflechte an?

Die Hautveränderungen bei der gewöhnlichen Schuppenflechte entstehen durch ein rasant beschleunigtes Zellwachstum. Beim gesunden Menschen erneuert sich die Oberhaut (Epidermis) innerhalb von knapp vier Wochen: In dieser Zeit bildet unsere Haut neue Zellen und stößt die oberste, inzwischen verhornte Zellschicht ab.

Wie schnell entsteht Schuppenflechte?

Normalerweise dauert es etwa vier Wochen, bis die Keratinozyten die oberste Hautschicht durchwandern und als tote Zellen abgestoßen werden. Bei einer Schuppenflechte teilen sie sich fast 10-mal so schnell und wandern in nur vier Tagen an die Hautoberfläche.

Wann bricht Schuppenflechte aus?

Als chronische Krankheit verläuft die Schuppenflechte in Phasen - akute und weitgehend symptomfreie Zeiten wechseln sich ab. Die Krankheit bricht typischerweise vor dem 40. Lebensjahr aus (Typ-1-Psoriasis). Die Spätform (Typ-2-Psoriasis) tritt in der zweiten Lebenshälfte auf und verläuft oft etwas milder.

Wie schlimm ist eine Schuppenflechte?

So leidet etwa jeder fünfte Patient auch an Gelenkbeschwerden wie Schwellungen an Zehen, Fingern, Knien oder Wirbelsäule. Vor allem Patienten mit einer schweren Schuppenflechte haben ein höheres Risiko, an Bluthochdruck oder Diabetes zu erkranken oder einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Kann Schuppenflechte durch Stress entstehen?

Mediziner gehen deshalb von einer Wechselwirkung zwischen psychischem Stress und Schuppenflechte aus – psychische Belastungen können Schuppenflechte-Schübe begünstigen. Mehr als die Hälfte der Betroffenen gibt an, dass Stress bei ihnen ein Auslöser ist, der die Psoriasis-Symptome verschlimmert.

Was tun bei einem Psoriasis Schub?

Hautpflege bei Schuppenflechte Bei einem Schub kann der Facharzt Bestrahlungen mit UV-Licht in der Fachpraxis oder eine spezielle Foto-Sole-Therapie verordnen. Gegen das übermäßige Zellwachstum und gegen die Entzündungsvorgänge gibt es zudem eine große Bandbreite an Medikamenten zum Einnehmen.

Wie gefährlich ist Psoriasis?

Die Schuppenflechte ist im Normalfall für den Kranken zwar störend und seelich belastend, aber zum Glück nicht gefährlich.

Kann Schuppenflechte tödlich sein?

Unbehandelt kann die chronische Krankheit auch auf innere Organe wie Lymphknoten übergehen und sogar tödlich verlaufen.

Kann man Schuppenflechte im Alter bekommen?

Grundsätzlich kann jeder Mensch in jedem Alter Psoriasis bekommen. Männer und Frauen sind etwa gleich häufig betroffen. Bei etwa ¾ der Menschen mit Schuppenflechte beginnt die Erkrankung zwischen dem 15. und 35.

Kann man Psoriasis im Blut feststellen?

Bluttests: Bei 90 % der Menschen mit Psoriasis Arthritis sind keine Antikörper im Blut nachweisbar, wie sie typischerweise bei einer rheumatoiden Arthritis vorkommen. Werden keine dieser sogenannten Rheumafaktoren gefunden, ist deshalb eine Psoriasis Arthritis wahrscheinlicher.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us