Question: Wann schreibt man wen und wann wenn?

Wenn (mit zwei –n) zeigt an, dass der Vokal kurz gesprochen wird, wen (mit nur einem –n) signalisiert dagegen, dass der Vokal lang gesprochen wird. Beide Wörter gehören auch unterschiedlichen Wortklassen an: Wenn ist eine Konjunktion, wen dagegen ein Interrogativpronomen bzw. ein Relativpronomen.

Wann wird Dativ verwendet?

Der Dativ und der Akkusativ werden benutzt um das Objekt im Satz zu kennzeichnen, also den Teil des Satzes mit dem etwas geschieht. Die Frage, mit der nach dem Objekt im Dativ gefragt wird, lautet dem entsprechend „wem“? Das Objekt, das im Dativ steht, wird auch indirektes Objekt genannt.

Wann kommt das Verb am Ende?

Das Verb am Ende des Satzes In Nebensätzen steht das Verb am Ende. Er kommt heute nicht, weil er krank ist. Weil er krank ist, kommt er heute nicht. Bei vielen Nebensätzen ist eine Umstellung von Haupt- und Nebensatz möglich, aber das Verb bleibt im Nebensatz immer in Endposition.

Wann verwendet man Strichpunkt?

Der Strichpunkt oder das Semikolon (lateinisch-griechisch „halbes Kolon“; Mehrzahl: Semikola oder Semikolons) − geschrieben: ; − ist ein Satzzeichen zur Verbindung zweier gleichrangiger Sätze oder Wortgruppen. Er bewirkt eine stärkere Trennung als das Komma, aber eine schwächere als der Punkt.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us