Question: Was ist Reziprokes verhalten?

reziprokes Verhalten beschreibt in der Sozialpsychologie ein Handeln nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit, bei dem in dieser Form der Interaktion ein möglichst gleichwertiges Geben und Nehmen beim Erbringen von Leistungen und Gegenleistungen stattfindet (Gütertausch).

Was ist ein reziproker Prozess?

Als reziprok können wechselseitige, gegenseitige oder aufeinander bezügliche Sequenzen bzw. Abläufe beschrieben werden. Auch Sachverhalte oder Verhältnisse können reziprok sein. Die Herkunft des Begriffs liegt im lateinischen reciprocus (auf demselben Weg zurückkehrend).

Was ist das Prinzip der Gegenseitigkeit?

Das Prinzip der Gegenseitigkeit (Reziprozität) ist ein allgemeines Muster des Umgangs von Menschen miteinander. Die Ausgewogenheit einer Interaktion ist dabei ein zentrales Gerechtigkeitskriterium. Auf der Sachebene ist eine Interaktion ausgewogen, wenn Leistung und Gegenleistung als gleichwertig bewertet werden.

Was heißt reziprok Biologie?

Bei einer reziproken Kreuzung untersucht man, ob bestimme Merkmale unabhängig vom Geschlecht vererbt werden. Es handelt sich dementsprechend um Kreuzungen, bei denen das betreffende Erbgut des Vaters der Mutter - und umgekehrt das Erbgut der Mutter dem Vater zugeordnet wird.

Was heisst Filialgeneration?

Als Filialgeneration wird in der klassischen Genetik die Folgegeneration aus der Kreuzung zweier Individuen (weiblich x männlich) bezeichnet. Die erste Generation wird dabei als F1 Generation bezeichnet.

Was heißt Uniform in der Biologie?

Uniformitätsregel - 1. Mendelsche Regel. Laut Uniformitätsregel sind die Nachkommen einer reinerbigen (homozygot = ww, RR) Parentalgeneration, die sich nur in einem Merkmal unterscheiden (als Beispiel Farbe -> eine Blume rot, die andere weiß), stets uniform. Bedeutet dementsprechend den selben Phänotyp zu haben.

Was ist ein Dihybrider Erbgang?

Was bedeutet der Begriff des dihybriden Erbgangs? Ein Erbgang, der zwei Merkmale betrachtet. Zwei unterschiedliche Arten werden miteinander gekreuzt.

Was ist Parentalgeneration leicht erklärt?

Als Parentalgeneration („Elterngeneration“, abgeleitet von lateinisch parentes = „Eltern“) wird sowohl in der Verhaltensforschung als auch in der Genetik die Ausgangsgruppe einer Abstammungslinie bezeichnet.

Was bedeutet Uniformitätsgesetz?

mendelsche Regel wird deshalb Uniformitätsregel genannt. Kreuzt man zwei Individuen einer Art, die in einem Merkmal unterschiedlich, aber jeweils reinerbig sind, so sind die Nachkommen in der 1. Tochtergeneration (F1 -Generation) in diesem Merkmal alle gleich (Uniformitätsgesetz).

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us