Question: Was ist typisch Kölner essen?

Was essen die Kölner am Liebsten?

Eines der berühmtesten Gerichte in Köln heißt „Himmel un Ääd“. Auf Hochdeutsch sagt man „Himmel und Erde“. Es besteht aus Kartoffelmus, Apfelkompott, Blutwurst und Zwiebeln. „Für den Himmel stehen die Äpfel, die am Baum hängen, also nah am Himmel sind.

Wie heißt in Köln der Kellner?

Er ist der unangefochtene Herrscher in Kölns Brauhäusern und Kneipen – der Köbes. Ein Unikum und äußerst schlagfertiger Geselle, der hierzulande in etwa das verkörpert, was man andernorts als Kellner bezeichnet.

Was ist Hämchen in Köln?

Aber Hämchen ist auch die Bezeichnung für die Vorderhaxe des Schweins mit seinem dicken Speckmantel, das gekocht in Köln als ganz besondere Delikatesse gilt. In das gesalzene kochende Wasser die gewaschenen Hämchen geben. Nach etwa 10 Minuten Zwiebeln, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Pfefferkörner dazugeben.

Wo kommt der Name Köbes her?

Der Name „Köbes“ stammt aus der Zeit der Wallfahrten zum Heiligen Jakobus nach Santiago de Campostela. Den Kölner Gästen waren die Namen der wechselnden Bedienungen entweder nicht bekannt oder es viel ihnen schwer, die oft fremdländischen Namen auszusprechen.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us