Question: Was ist aus der Loveparade geworden?

Was ist in der Loveparade passiert?

Das Unglück bei der Loveparade 2010 ereignete sich während der 19. Veranstaltung dieser Art am 24. Juli 2010 in Duisburg. Dabei kamen 21 Menschen ums Leben, mindestens 652 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Wer ist bei der Loveparade gestorben?

Die Namen der Toten von Duisburg: Jan Willem (22), Marta (21), Svenja (22), Christian (25), Vanessa (20), Eike (21), Marina (21), Fenja (23), Clara (22), Giulia (21), Clancie (27), Marie Anjelina (19), Fabian (18), Cian (38), Kathinka (19), Lidia (21), Anna (25), Kevin (18), Benedict (21), Dennis (18), Elmar (38).

Ist die Loveparade eine Versammlung?

Anders als hinsichtlich der Fuckparade ist laut des Urteils davon auszugehen, dass es sich bei der Loveparade nicht um eine Demonstration oder Versammlung im Sinne des Versammlungsgesetzes handelt.

Wie starben die Menschen bei der Loveparade?

In einer auf 30 Minuten zusammengeschnittenen Chronologie läuft alles auf den Moment zu, in dem der erste Mensch in Duisburg stirbt. Er wird erdrückt. So wie der überwiegende Teil der 20 weiteren Todesopfer stirbt er an einer massiven Brustkompression, um 17 Uhr.

Wie viele Einsatzkräfte waren nach offiziellen Angaben bei dem Unglück von Duisburg im Einsatz?

Weit mehr als 1.200 Einsatzkräfte waren für den Sanitätsdienst der Loveparade im Einsatz. Aus ganz Nordrhein-Westfalen wurden die Einsatzkräfte nach Duisburg geschickt. Lange im Voraus hatten sich zwei Helferinnen und ein Helfer des DRK Coesfeld und Lüdinghausen als Freiwillige für den Loveparade-Einsatz gemeldet.

Wann findet eine Versammlung unter freiem Himmel statt?

Grundsätzlich ist eine öffentliche Versammlung unter freiem Himmel bei der zuständigen Versammlungsbehörde unter Angabe des Gegenstandes der Versammlung oder des Aufzuges mindestens 48 Stunden vor der Bekanntgabe anzumelden. Versammlungsbehörden sind in Nordrhein-Westfalen die Kreispolizeibehörden.

Warum keine Loveparade mehr?

Die Loveparade war 1989 in Berlin gegründet worden. Damals tanzten gerade mal 150 Technofans unter dem Motto «Friede, Freude, Eierkuchen» auf dem Kurfürstendamm. Später wurde daraus ein Millionenspektakel. Seit dem verheerenden Unglück in Duisburg 2010 gibt es die Loveparade nicht mehr.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us