Question: Sind Menschen die viel Lesen schlauer?

So fand eine Studie der Yale University heraus, dass Menschen, die mehr als 3,5 Stunden pro Woche lesen, im Durchschnitt fast 2 Jahre länger lebten als die Menschen, die nicht lasen. Ziemlich cool, eh? Also schnappt euch ein Buch und lest, lest, lest, lest! Es macht nicht nur schlau, sondern auch gesund!

Was passiert im Gehirn Wenn man viel liest?

Gehirntraining: Wer liest, übt überraschend viele kognitive Fähigkeiten. Gute Leser haben ein besseres verbales Kurzzeitgedächtnis, können Kategorien schneller wahrnehmen, Bilder, Farben und Symbole schnell benennen oder besser vorhersagen, wie ein gesprochener Satz weitergehen könnte.

Welche Bücher sollte man Lesen um schlauer zu werden?

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)«Das Universum in der Nussschale» von Stephen Hawking. «Das geheime Leben der Bäume» von Peter Wohlleben. «Dead Aid» von Dambisa Moyo. «Sofies Welt» von Jostein Gaarder. «50 Maschinen, die unsere Welt veränderten» von Eric Chaline. •18 Oct 2019

Wie nennt man Leute die Bücher vorlesen?

Bibliophil – Eine Person, die Bücher liebt und / oder sammelt.

Wie nennt man viele Bücher?

Band bezeichnet ein einzelnes Buch eines größeren, aus mehreren inhaltlich zusammengehörenden Büchern bestehenden Druckwerkes. Die Bezeichnung Band (abgekürzt Bd.) ist auch bei wissenschaftlichen Zeitschriften für fortlaufend nummerierte Jahresbände üblich.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us