Question: Was wird in südoldenburg angebaut?

Daher wird in Südoldenburg primär Mais angebaut, der keine hohen Ansprüche an die Bodengüte stellt und als weiteren Vorteil erst spät (im Mai) gesät zu werden braucht, so dass man den Boden kurz vorher noch einmal mit Gülle düngen kann.

Warum wird Südoldenburg als Schweinegürtel bezeichnet?

Der Ausdruck Schweinegürtel bezeichnet die niedersächsischen Landkreise Vechta und Cloppenburg im südlichen Oldenburger Münsterland. Die Gegend ist allgemein landwirtschaftlich geprägt. Die Dichte an Zuchttieren für die Schweinemast ist hier deutschlandweit am höchsten (Stand 2005).

Wo ist Südoldenburg?

Das Oldenburger Münsterland (kurz OM), oder Südoldenburg, liegt im Westen von Niedersachsen.

Welche landwirtschaftlichen Produkte werden in Oldenburg und Umgebung erzeugt?

Die Landwirtschaft prägt bis heute das Oldenburger Münsterland. Es verfügt über die größte Dichte an Geflügel-, Schweine- und Rinderzuchtbetrieben in Deutschland und wird oft als der „Schweinegürtel“ Deutschlands bezeichnet.

In welchen Regionen in Deutschland wird viel Viehhaltung betrieben?

Die Viehwirtschaft in Deutschland ist durch eine teilweise starke regionale Konzentrationen gekennzeichnet. Eines der Zentren der tierischen Erzeugung liegt in Nordwestdeutschland (Südoldenburg mit den Kreisen Vechta und Cloppenburg), wo sich eine Zone intensiver Schweine- und Geflügelhaltung herausgebildet hat.

Welche Sonderkulturen gibt es?

Spargel, Kirschen, Hopfen und Weintrauben bezeichnet man als Sonderkulturen. Ob Handarbeit wie bei der Spargel-, Kirsch- und Traubenernte oder Einsatz von Spezialmaschinen wie bei der Hopfenernte: Der Arbeits- und Kapitalaufwand pro Hektar liegt bei Sonderkulturen wesentlich höher als bei anderen Betrieben.

Wie ist die Tierhaltung in Deutschland?

Nirgendwo in Europa wird mehr Milch und Schweinefleisch produziert als in Deutschland. Die Nutztierhaltung ist auf Exportsteigerung und Wettbewerb ausgerichtet. Für 39 Prozent ist ein höherer Standard in der Haltung der Nutztiere das wichtigste Ziel der Landwirtschaft.

Wie viele Nutztiere werden in Deutschland gehalten?

Der Bestand an Nutztieren liegt in Deutschland jährlich bei über 200 Millionen Tieren. Geflügel macht hierbei den Großteil des Bestandes aus.

Welche Sonderkulturen werden in Deutschland angebaut?

Was sind Sonderkulturen? Spargel, Kirschen, Hopfen und Weintrauben bezeichnet man als Sonderkulturen. Sie passen nicht in die übliche Unterteilung Getreide, Hackfrüchte und Futterpflanzen.

Wo findet man Sonderkulturen?

Sonderkulturen: Wein, Tabak, Hopfen und Spargel Die Weinanbaugebiete in Deutschland heißen Franken, Baden, Hessische Bergstraße, Mittelrhein, Mosel-Saar-Ruwer, Nahe, Pfalz, Rheingau, Württemberg, Rheinhessen, Saale- Unstrut und Sachsen.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us