Question: Was macht man an Walpurgisnacht?

So heißt die Walpurgisnacht in Teilen Süddeutschlands auch Freinacht. In Franken, aber auch in anderen Teilen Bayerns, existiert der Brauch, den Maibaum aus anliegenden Gemeinden zu stehlen. Darüber hinaus werden in dieser Nacht Streiche gespielt, die auch als Maischerze bekannt sind.

Was macht man in der Walpurgisnacht?

Dazu wird am 30. April ein Feuer entfacht, mit dem man „die bösen Geister“ vertreiben will. Dies wird bis spät in die Nacht gefeiert. Ist das Feuer etwas heruntergebrannt, findet in einigen Gegenden der Maisprung statt, ein Brauchtum, bei dem es üblich ist, dass Verliebte gemeinsam über das Maifeuer springen.

Wieso feiert man Walpurgisnacht?

In der Walpurgisnacht wird der Winter vertrieben. Der Brauch geht auf heidnische Frühlingsfeste zurück. In dieser Nacht finden in Nord- und Mitteleuropa traditionell Feste wie der Tanz in den Mai, Umzüge und mystische Feuer statt. Die Flammen sollen dabei eine reinigende Wirkung haben und Krankheiten fernhalten.

Was macht man an hexennacht?

Als Freinacht, auch Hexennacht, wird heutzutage mitunter im südlichen deutschsprachigen Raum die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai bezeichnet. Sie wird von Jugendlichen gerne genutzt, um den Maibaum anliegender Gemeinden zu stehlen oder Gartentüren auszuhängen und zum Maibaum zu tragen.

Was hat es mit dem Blocksberg und der Walpurgisnacht auf sich?

Die Tradition der Walpurgisnacht Dass daraus ein Hexen-Mythos entstand, hat mit der Inquisition zu tun. Nach altem Volksglauben fliegen in der Nacht zum 1. Mai Hexen auf ihren Besen vom Hexentanzplatz in Thale auf den nahe gelegenen Brocken (Blocksberg), um ausschweifend mit dem Teufel zu feiern.

Warum heißt der Brocken Blocksberg?

Der Ursprung des Namens Blocksberg liegt in der Bedeutung des Ausdrucks „Block“ oder „Klotz“ für das Hexenwesen; dort spielt er eine große Rolle: Block, Hackeblock und Klötzchen sind Namen von Zauberinnen; Bockhack und Hackeblock heißen Spiele, die in Beziehung zu Hexen stehen.

Wer feiert Walpurgisnacht?

Aber gefeiert wird vor allem im Harz. Hier fliegen schon seit Jahrhunderten in der Nacht zum 1. Mai die Hexen auf ihren Besen vom Hexentanzplatz in Thale (Sachsen-Anhalt) auf den nahe gelegenen Brocken (Blocksberg), um dort wild mit dem Teufel zu feiern.

Wann tanzen die Hexen?

In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai ist Walpurgis. Der Legende nach fliegen Hexen zum Brocken und tanzen dort ums Feuer.

Join us

Find us at the office

Terrill- Grafelman street no. 1, 39410 Bern, Switzerland

Give us a ring

Martine Florea
+79 948 920 825
Mon - Fri, 9:00-21:00

Contact us